Sei doch schlagfertig!


Schlagfertigkeit gibt es nicht nur im Gespräch. Du kannst sie auch beim Schreiben üben. Wenn du dort lernst, wie es funktioniert, werden dir auch beim Reden nie wieder die Worte fehlen.

Bist du schlagfertig?

Manchmal, werden die meisten sagen.

Hättest du gern öfter die passenden Worte gleich parat und nicht erst nach drei Wochen?

Sicher.

Das kannst du lernen.

Super? Wie?

Beim Schreiben.

Was du nicht sagst.


Schlagfertigkeit heißt, schnell mit Worten zu reagieren. Zu kontern. Eine witzige Formulierung aus der Tasche zu ziehen. Einen Schmäh, wie man bei uns sagt.


Bloß: Wer hat ihn formuliert? Und wo zum Geier ist die Tasche?


Diese Art des Formulierens kannst du lernen, wie alles beim Schreiben. Was du beim Schreiben lernst, nützt dir immer auch beim Reden. Und die Tasche, aus der du deine Punchlines ziehst, hast du im Hirn.